Informationen zur Mitgliedschaft

Aus foodhubwiki
(Weitergeleitet von Mitmachen)

Wichtige Links und Kontakte für Mitglieder

Mitgliederportal

du bekommst erst Zugang, wann wir die Überweisung deiner Anteile erfasst haben

Genereller Link

Einladungslink: beim Mitgliederbüro nachfragen

Schichtenaustausch Platform

Genereller Link

Einladungslink

Hygieneschulungen

Termine werden ca. 2 Wochen im Voraus definiert. Mitglieder ohne Erstbelehrung werden per E-Mail über Verfügbarkeit neuen Terminen informiert.

Hier siehst du die kommende Termine.

Du hast deine Erstbelehrung schon? Dann mache die Folgebelehrung online und bringe die BEscheinigung im Laden.

Mitgliederbüro

Öffnungszeiten: Di. - Sa. 16:30 - 19-30

E-Mail: community@foodhub-muenchen.de

Telefon: 089/24602685

Mitglied werden beim FoodHub

Wer kann Mitglied bei FoodHub werden? Alle Menschen, die über 16 Jahre alt sind, können Mitglied werden und bei uns mitarbeiten.
Was bedeutet es Mitglied beim FoodHub zu sein? Sobald Du Genossenschaftsanteile kaufst, wirst Du Miteigentümer*in vom FoodHub und musst dich aktiv am Supermarkt beteiligen, wenn Du dort einkaufen möchtest. Dies bedeutet, dass Du dich nach Erhalt der Mitgliedschaftsbestätigung für eine Schicht anmelden und die Schichten ableisten musst (3 Stunden alle 4 Wochen sind Pflicht). Die erste Schicht soll innerhalb von vier Wochen nach Erhalt der Bestätigungs-E-Mail absolviert werden. Jedes Mitglied ist natürlich eingeladen, über die geforderten drei Stunden hinaus weitere Stunden ehrenamtlich zu arbeiten, um den täglichen Betrieb des FoodHubs zu unterstützen.
Was ist die Infoveranstaltung? Ein wesentlicher Schritt, um Mitglied zu werden, ist die Teilnahme an einer Infoveranstaltung, die offline oder online stattfindet. Bei dieser Willkommensveranstaltung erfährst Du alles über den Prozess Mitglied zu werden, einschließlich Themen wie Anmeldung, Zahlungen, erforderliche Dokumente und wie man im Supermarkt arbeiten kann.

Der Ort oder der Link zur Veranstaltung sind auf unsere Webseite zu finden: https://foodhub-muenchen.de/fh-events/

Wie werde ich Mitglied bei FoodHub? Mitglied wirst Du, indem Du der Genossenschaft beitrittst. Um Mitglied zu werden, füllst Du einfach die Beitrittserklärung für die Genossenschaft und den Verein (optional) aus und schickst sie unterschrieben per Post an uns, oder bringst es uns im Laden. Wir haben sogar eine BRiefkasten, wo du es außerhalb der Öffnungszeiten abgeben kannst.
Was kostet eine Mitgliedschaft? Mit einer Genossenschafts-Einlage von 180 € (= 5 Anteile) bist Du dabei. Natürlich ist es auch möglich, weitere Genossenschaftsanteile à 36 € zu zeichnen. Wir haben auch ein Sozialtarif à 36 €.
Kann ich FoodHub zusätzlich finanziell unterstützen? Für den Aufbau unseres Supermarkts, dem FoodHub, brauchen wir eine ganze Menge Geld. Neben des Kredits der GLS Bank brauchen wir trotzdem zusätzlich deine Unterstützung. Deshalb bieten wir FoodHub Darlehen an. Diese Darlehen helfen uns, den Weiterausbau des Ladens und die Einrichtung des Supermarktes zu finanzieren. Es gibt zwei unterschiedliche Formen des Darlehens:
  • Gutschein-Darlehen bis 1.500 € – Du erhältst Dein Darlehen innerhalb von 10 Jahren in Form von Einkaufsgutscheinen inkl. Zinsen wieder zurück. Du bekommst jedes Jahr einen Gutschein und kannst im FoodHub Supermarkt dafür einkaufen.
  • Nachrangdarlehen ab 500 € – Du erhältst nach Ende der Laufzeit, nach 8 Jahren Deine Darlehenssumme inkl. der Zinsen wieder zurück
Warum sollte ich auch noch zusätzlich dem Verein beitreten? Der Verein kümmert sich um die Organisation und Durchführung verschiedener Veranstaltungen. Eine Vereinsmitgliedschaft kostet pro Jahr 10 €.
Wer darf im FoodHub einkaufen? Nur Mitglieder dürfen im FoodHub einkaufen. Allerdings gilt hier die "Haushaltsregel": Jedes Mitglied darf zwei weitere Personen seines Haushalts benennen, die dann im FoodHub einkaufen können. Als privater Haushalt zählt jede zusammen wohnende und eine wirtschaftende Einheit bildende Personengemeinschaft von zwei oder mehr Menschen (also auch WGs). Die verpflichtende Mitarbeit von 3 Stunden alle 4 Wochen muss das Mitglied aber selbst leisten.

Mitgliedschaft bei FoodHub

Mitgliedskarte

Was ist die Mitgliedskarte? Nach Bestätigung deiner Mitgliedschaft und der Anmeldung zur ersten Schicht wird eine personifizierte Mitgliedskarte mit deiner spezifischen Mitgliedsnummer und deine Name erstellt. Du erhältst deine Karte am Empfang im Laden. Frage einfach bei deinem nächsten Besuch im Laden nach, ob deine Karte schon gedruckt wurde.
Wofür brauche ich die Migliedskarte? Du musst deine Mitgliedskarte jedes Mal vorzeigen, wenn du den FoodHub für einen Einkauf oder zur Schicht betrittst, um deinen aktuellen Status zu verifizieren.
Was passiert, wenn ich meine Mitgliedkarte vergessen habe? Solltest du deine Mitgliedskarte vergessen haben, kannst du den FoodHub betreten, indem du dich ausweist.
Was passiert, wenn ich meine Mitgliedskarte verloren habe? Im Falle eines Verlustes kostet die Neuausstellung der Karte 5,- Euro. Melde dich in diesem Fall beim Mitgliederbüro.
Kann ich als neues Mitglied einkaufen, auch wenn ich noch keine Mitgliedskarte habe? Neue Mitglieder können den FoodHub betreten, bevor sie ihre Mitgliedskarte abgeholt haben, indem sie ein Ausweisdokument und den Erhalt der E-Mail zur Bestätigung der Mitgliedschaft vorlegen.
Brauchen auch Haushaltszugehörige die Mitgliedkarte? Zum Einkauf autorisierte Haushaltszugehörige dürfen nur einkaufen, wenn sie am Eingang die Karte des Mitglieds oder deren eigene Karte vorlegen.


Mitarbeit

Wer ist verpflichtet im FoodHub zu arbeiten? Um den reibungslosen Betrieb des Supermarktes zu gewährleisten, verpflichtet sich jedes Mitglied über 16 Jahre, das FoodHub-Produkte einkauft, alle vier Wochen eine Drei-Stunden-Schicht zu arbeiten.
Wie viele Schichten muß ich mindestens pro Jahr arbeiten? Alle Mitglieder sind dafür verantwortlich, mindestens 13 Schichten im Jahr zu absolvieren.
Kann ich auch mehr als 13 Schichten im FoodHub absolvieren? Alle Mitglieder können selbstverständlich mehr Stunden im FoodHub arbeiten: falls Du zusätzliche Stunden in einer weiteren Schicht oder einer Arbeitsgruppe ehrenamtlich arbeiten möchtest, kannst Du das natürlich gerne tun! Du kannst dann spontan in den FoodHub kommen (ohne Ankündigungbeim Mitgliederbüro), aber bitte die Schichtzeiten respektieren, damit der Koordinator gut planen kann.
Kann ich meine Schichten an Nicht-Mitglieder abtreten und sie dafür bezahlen? Es ist unter keinen Umständen gestattet, jemand anderen dafür zu bezahlen, deine Schicht zu übernehmen! Vor allem sind Personen, die kein Mitglied sind, für Unfälle nicht versichert!
Muss ich während dem Schicht eine Maske tragen? Aktuell ja, wir halten uns an den Vorschriften für Lebensmitteleinzelhandel. Beim Einkaufen sind FFP2 oder medizinische Masken Pflicht. Beim arbeiten während der Schicht sind medizinische Masken Pflicht. Stoffmasken sind nicht erlaubt.


Deine erste Schicht

Wann muss ich meine erste Schicht absolvieren? Du musst dich innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt deiner Mitgliedsbestätigung für eine erste Schicht anmelden. Nach 4 Wochen erlischt automatisch deine Einkaufsberechtigkeit. Die kannst du jederzeit wieder aktivieren, insofern du dich beim Mitgliederbüro meldest und dich für eine Schicht anmeldest.
Was passiert bei meiner ersten Schicht? Du triffst dein Team im Eingangsbereich im Laden. Der Koordinator macht dann eine Sicherheitsunterweisung und einen kurzen Ladenrundgang. Wenn du zu deiner ersten Schicht erscheinst und nicht weißt, an wen du dich wenden sollst, frag am Mitglieder-Check-In nach Anweisungen.
Brauche ich Schulungen für meine erste Schicht? Du bekommst von deinem Koordinator oder von einem Angestellten am Anfang deiner Ersten Schicht eine Sicherheitsunterweisung, und musst unterschreiben, dass du diese bekommen hast.



Jedes Mitglied muss eine Hygienebelehrung machen, um im Laden zu arbeiten. Diese Schulung muss online gemacht werden, unter diesem Link. Bitte die Bescheinigung von dieser Schulung ausdrucken, unterschreiben, und im Laden am Empfang abgeben.

Zusätzlich ist es sehr empfohlen eine Belehrung nach Infektionsschutzgesetz machen. Es gibt monatliche Termine die auf die Homepage des Mitgliederportals zu finden sind. Versuche bald diese Belehrung zu machen, damit du zum Beispiel Käse schneiden darfst. Ohne diese Schulung darfst du im Abpackraum nicht arbeiten.

Schichtsystem/Arbeitsmodus

Wie funktioniert das Schichtsystem? Du hast 2 Möglichkeiten, deine verpflichtenden 3 Stunden alle 4 Wochen einzubringen (Arbeitsmodus):
  1. Festschicht (ABCD-Modus): alle 4 Wochen die gleiche Schicht (z.B. alle vier Wochen, Donnerstag 16-19 Uhr), es wird eine Woche (A, B, C, D) und das Zeitfenster (z.B. 6-8:30 Uhr) festgelegt. Den Wochenkalender findest du im Mitgliederportal unter "Dokumente" > Wochenkalender
  2. Springer: die Arbeit wird vorgeleistet. Es dürfen maximal 5 Schichten innerhalb eines Monats gearbeitet werden. Springer müssen sich in die ungeliebteren und daher weniger leicht zu besetzenden Schichten eintragen. Das ist im Mitgliederportal unter "Dokumente" > Schichtbelegung zu sehen.
Welche Schichten gibt es? Öffnungszeiten Supermarkt: Dienstag bis Samstag, 8-20h (später wird auch noch der Montag dazu kommen)


Schichtzeiten Dienstag - Samstag:

06:00h - 08:30h

08:15h - 11:15h

11:00h - 14:00h

13:45h - 16:45h

16:30h - 19:30h

19:15h - 21:45h

Wie funktioniert das Festschicht System (ABCD-Modus) genau? Wenn Du Mitglied wirst, entscheidest Du dich im Idealfall für eine feste Schicht und wirst somit Teil eines Kernteams. Mitglieder eines Kernteams arbeiten immer wieder zusammen, mehrmals im Jahr, bauen eine Beziehung auf und lernen die Arbeit als Team zu meistern. Diese Beziehung und kollektive Erfahrung ist wichtig, um Verantwortung übernehmen zu können und kann nur erreicht werden, wenn Kernteams kontinuierlich mit den gleichen Mitgliedern und einer verlässlichen Anwesenheit/ Beteiligung zusammenarbeiten.

Die Mitglieder wählen ihre Schicht, wenn sie ihre Mitgliedschaft registrieren. Die Schichten folgen einem Wochenzyklus, der auf einem Buchstaben-System basiert (Woche A, Woche B, Woche C, Woche D). Das bedeutet du arbeitest alle vier Wochen (nicht 1x pro Monat)! Der Zyklus wiederholt sich im Laufe eines Jahres: nach D kommt wieder A, B, C und so weiter. Jedes Mitglied wählt eine wiederkehrende Schicht (mit demselben Team, am gleichen Wochentag, zur gleichen Stunde, in derselben Woche jedes Zyklus (z.B. immer Woche A, donnerstags von 16-19 Uhr). Die Mehrheit der Mitglieder arbeitet in einem Kernteam, das alle vier Wochen am selben Tag zur selben Zeit eine Schicht zusammen erfüllt. Zum Beispiel: das Kernteam Montag, Woche A, 8:30-11 Uhr. Die Verantwortung für die Leitung und den Betrieb des FoodHub wird von allen Mitgliedern gemeinsam getragen.

Den Wochenkalender findest du im Mitgliederportal unter "Dokumente" > Wochenkalender. Es gibt auch Exemplare zum Mitnehmen am Empfang im Laden. Jedes Mitglied ist verantwortlich für die Einhaltung der eigenen Schicht. Wenn, aus welchem Grund auch immer, Du deine Schicht nicht einhalten kannst, solltest Du als erstes versuchen, mit einem anderen Mitglied zu tauschen, damit jemand deine Schicht übernimmt. Der Tausch stellt sicher, dass andere Mitglieder deiner Schicht/ deines Kernteams deinen Ausfall nicht kompensieren müssen. Um mit einem anderen Mitglied zu tauschen gibt es eine Austauschplattform (hier der Einladungslink falls du noch nicht registriert bist).

Wie funktioniert das Springer System genau? Sollte der Festschicht-Modus aufgrund persönlicher oder beruflicher Umstände nicht in den Zeitplan eines Mitglieds passen, hat das Mitglied die Möglichkeit, seine Schichten als Springer abzuleisten. Springer sind immer noch für 13 Schichten im Jahr verantwortlich, sie können diese Schichten allerdings einzeln planen: max. 5 Schichten pro Monat, max. 2 Schichten pro Tag. Die Schichten müssen über unsere Online-Plattform geplant werden. Die Anmeldung für eine Schicht erfolgt unter "Meine Schichten", und nicht durch das Mitgliederbüro. Es wäre sonst zu viel Aufwand für das Mitgliederbüro. Das Mitglied kann auswählen, wann es Schichten macht, allerdings nur dort, wo Bedarf ist. Diese Schichten sind in Orange oder Rot in der Schichtbelegung im Mitgliederportal unter Dokumente zu sehen. Man darf sich nur in den am wenigsten besetzten Schichten eintragen: siehe Schichtbelegung. Aktuell ist besonders noch Freitag und Samstag viel Bedarf.

Im Gegenzug für mehr Flexibilität werden Springern die weniger beliebten Slots zugewiesen.

Die Springer können ihre Schichten nicht mit Festschichtmitglieder tauschen und Festschichtmitglieder nicht vertreten.

Es gibt keine maximale Anzahl von Personen, die dem Springer-Modus beitreten können, aber maximal 20% wären gut für den Betrieb. Mitglieder im Springer-Modus sind insgesamt weniger wirkungsvoll einsetzbar als feste Mitglieder eines ABCD-Teams, da sie nicht wirklich zur Bildung von zusammengewachsenen, gut ausgebildeten, erfahrenen Teams beitragen. Dazu, je mehr Springer es gibt, desto unsicher ist die Planung, da wir nicht im Voraus mit Sicherheit wissen, wie viele Mitglieder für eine Schicht eingeplant sind. Koordinatoren anderer FoodCoops finden es erfahrungsgemäß schwieriger, die Arbeit mit Springern zu bewältigen, weil sie es jedes Mal mit anderen Personen zu tun haben, die sie vielleicht nicht kennen und nicht wissen, wo und wie sie am Besten einzusetzen sind.

Prinzip: Alle 4 Wochen "ziehen" wir ein abgeschlossenes Schichtguthaben vom "Stundenkonto" des Springers ab (Countdown). Meldet sich ein Mitglied zum Beispiel für vier Schichten in einer Woche an und arbeitet diese Schichten ab, hat es für vier Zyklen bzw. 16 Wochen vorgearbeitet. Die Schichten können so über das Jahr verteilt oder konzentriert werden.

Springerschichten müssen vor dem jeweiligen Countdown vorgearbeitet werden. Ist die Schicht nicht vorgearbeitet, werden beim Countdown zwei Schichten abgezogen, die vor dem nächsten Countdown nachgeholt werden müssen. Deshalb muss der Schichtzähler immer positiv sein oder mindestens auf 0 stehen.

Für alle Schichtsysteme gilt: Wir sind auf den Einsatz jedes Mitglieds angewiesen und müssen dafür sorgen, dass keine Abwesenheiten/ Lücken/ unbesetzten Schichten entstehen. Stell dir vor, was in jedem Betrieb passieren würde, wenn die Angestellten nicht zur Arbeit erscheinen. Der Geist und Erfolg des FoodHub entsteht durch den Einsatz und die Hingabe der Mitglieder!

Für welche Schichten dürfen sich Springer anmelden? Die Springer dürfen sich für "Laden" Schichten und "Fahrten" Schichten anmelden. Mitgliederbüro Schichten sind für Springer nicht geeinigt, da sie eine besondere Schulung erfordern.


Im Mitgliederportal unter Dokumente kannst Du die aktuelle Schichtbelegung finden. Du darfst dich als Springer nur für die roten / orangen / gelben Schichten anmelden, die unterbelegt sind, aber nicht für die grünen, die schon gut belegt sind.

Kann ich den Arbeitsmodus wechseln? Grundsätzlich ja, aber:

- wenn Du Festschichtmitglied in einer unterbesetzten Schicht bist, entseht eine Lücke in der Planung. Versuche in diesem Fall über die Austauschplatform ein Mitglied zu finden, der deine Festschicht übernehmen kann. Soweit er in einer gut besetzten Schicht ist, bildet das kein Problem.

- jeder Wechsel bildet zusätzlichen Aufwand für das Mitgliederbüro. Daher bitten wir die Mitglieder, das möglichst nur zu machen, wenn es wirklich notwendig ist.

Worauf sollte ich achten, wenn ich mich für eine feste Schicht anmelden möchte? Wenn du dich für eine Schicht anmeldest, denke in erster Linie daran, wann Du arbeiten kannst, und nicht, was du tun möchtest. Das Wichtigste ist, dass Du deine Schicht regelmäßig übernehmen kannst.

Deinen Schichtwunsch - am besten eine möglichst große Auswahl der Schichten, die für dich passen würden - sende bitte per Email an das Mitgliederbüro, community@foodhub-muenchen.de. Schau Dir bitte die aktuelle Schichtbelegung an bevor du deine Wünsche ans Mitgliederbüro schickst. Aktuell können wir nur für die rote, orange und gelbe Schichten Mitglieder aufnehmen.

Was ist das 2-pro-Haushalt/Pärchen Modell? Du und Deine Partnerin/Dein Partner bzw. Du und eine weitere Person aus Deinem Haushalt (Mitbewohnerin/Mitbewohner) seid beide Mitglied im FoodHub? Dann musst Ihr nicht unbedingt beide von Euch die Schichten leisten. Beide betroffenen Mitglieder melden bitte ans Mitgliederbüro ([[1]]), welche Schichtenrolle sie jeweils in Zukunft einnehmen möchten:

Mitglied 1: aktiv -> leistet alle 4 Wochen eine 3-Stunden-Schicht

Mitglied 2: passiv -> leistet keine Schichten

Natürlich kann das Mitglied mit dem Passiv-Status auch Schichten des anderen Mitglieds übernehmen. Nur dann bitte in der betroffenen Schicht beim Ausfüllen der Anwesenheitsliste folgendes beachten: Dort den Namen des Mitglieds mit dem A k t i v-Status angeben.


Der passive Mitglied muss eine Mitgliedskarte als Mitberechtigte des aktives Mitglieds beantragen. Seine eigene Karte wird zum Einkaufen nicht nutzbar sein.


Du bist Mitglied, und möchtest, dass deine Mitberechtigte Person deine Schichten ab und zu übernehmen darf? Dann soll Er/Sie Mitglied werden und ihr folgt dann die obengenannte Schritte.


Für weitere Infos, sprich gerne das Mitgliederbüro an.

Wenn Du deine Schicht kurzfristig nicht wahrnehmen kannst

Was muß ich machen, wenn ich kurzfristig meine Schicht nicht wahnehmen kann? Da wir auf das ehrenamtliche Engagement aller Mitglieder angewiesen sind, um den FoodHub am Laufen zu halten, müssen wir betonen, dass es negative Auswirkungen hat, wenn Du reguläre Schichten nicht absolvierst. Es bedarf der Zusammenarbeit und des Engagements aller unserer arbeitenden Mitglieder, um unseren Supermarkt gemeinsam zu betreiben. Die Organisation verlässt sich darauf, dass die Mitglieder ihren Arbeitsbereich abdecken.

Solltest du, aus welchen Gründen auch immer, deine Schicht nicht wahrnehmen können, versuche bitte, mit einem anderen Mitglied zu tauschen, damit jemand an deiner Stelle zur Arbeit kommt. So wird sichergestellt, dass deine Teamkollegen nicht die Last deiner Abwesenheit zu tragen haben. Um Vertretung / Tauschpartner zu finden, kannst Du Mattermost Portal nutzen. Wenn du noch nicht angemeldet bist, kannst du es hier machen. Solltest du aufgrund von Krankheit oder eines persönlichen Notfalls kurzfristig eine Schicht absagen müssen, benachrichtige bitte so schnell wie möglich deine*n Koordinator*in und das Mitgliederbüro.

Kann ich meine feste Schicht tauschen? Einmaliger Tausch:

Tauschen ist eine gute Möglichkeit, um Lücken zu vermeiden. Außerdem hilft es uns, den FoodHub effizient zu betreiben, indem das Tauschen sicherstellt, dass eine angemessene Anzahl von Mitgliedern zur Arbeit erscheint. Falls du einen Arbeitsbereich hast, der eine spezielle Ausbildung erfordert (Mitgliederbüro / Koordinator), ist es wichtig, dass du möglichst mit jemandem tauschst, der ebenfalls diese Ausbildung/ Erfahrung hat. Um Vertretung / Tauschpartner zu finden, kannst Du Mattermost Portal nutzen. Wenn du noch nicht angemeldet bist, kannst du es hier machen.


Langfristiger Tausch / Wechsel:

- wenn du Festschichtmitglied in einer unterbesetzte Schicht bist, entseht eine Lücke in der Planung. Versuche in diesem Fall über die Austauschplatform ein Mitglied zu finden, der deine Festschicht übernehmen kann

- soweit Du in einer gut besetzten Schicht angemeldet bist, und zu eine unterbesetzte Schicht wechseln möchtest bildet das kein Problem. Es hilft den FoodHub sogar. Melde dich in diesem Fall beim Mitgliederbüro

Kann ich als Kompensationsschicht die Schicht von jemanden übernehmen? Nein. Eine Kompensationsschicht ist zusätzlich. Eine Vertretung ist grundsätzlich "freiwillig", da es keine zusätzliche Schicht für den Vertreter währt, sondern nur die Schicht von dem Vertretenden validiert. Daher soll der Tausch in 2 Richtungen gehen.
Kann ich eine Springer-Schicht tauschen? Springer dürfen keine Schichten tauschen. Solltest du deine Schicht für zwei oder mehr aufeinanderfolgende Zyklen nicht wahrnehmen können, ziehe es in Erwägung, Arbeitsschichten im Vorfeld deiner Abwesenheit zu sammeln.
Was muß ich machen, wenn ich keinen Tauschpartner finde? Solltest du niemanden finden, der mit dir tauschen kann, informiere bitte das Mitgliederbüro.
Was passiert, wenn der Tausch nicht funktioniert hat? Falls du einen Tausch arrangierst und das andere Mitglied nicht zur getauschten Arbeitsschicht erscheint, nachdem du für es gearbeitet hast, kontaktiere das Mitgliederbüro, damit alle geschuldeten Schichten übertragen werden können. Das Mitgliederbüro kann dies jedoch nur tun, wenn es den Namen und/oder die Mitgliedsnummer der betreffenden Person kennt.


Wenn Du deine Schicht mittel-oder langfristig nicht wahrnehmen kannst

Was kann ich machen, wenn ich 1 oder 2 Schichten nicht wahrnehmen kann? Bitte versuche mit einem anderen Mitglied deine festen Schicht zu tauschen. Es ändert sich nichts an deinem Status und Du kannst weiter einkaufen.
Was kann ich machen, wenn ich 3 bis 6 Schichten nicht wahrnehmen kann? In diesem Fall kannst Du beim Mitgliederbüro einen Urlaub beantragen:
  • Deine festen Schichten ruhen
  • Du verlierst die Möglichkeit im FoodHub einkaufen zu können
Was kann ich machen, wenn ich mehr als 6 Schichten nicht wahrnehmen kann In diesem Fall kannst Du beim Mitgliederbüro einen Urlaub beantragen:
  • Deine festen Schichten ruhen
  • Du verlierst die Möglichkeit im FoodHub einkaufen zu können
  • Du verlierst dein reguläres Arbeitszeitfenster

Wenn Du deine Schicht versäumt hast

Was passiert, wenn ich meine Schicht versäumt habe? Die Dokumentation und Organisation sämtlicher Schichtversäumnisse erfolgt über das Mitgliederbüro. Dein Schichtenzähler wird aktualisiert und dein Status entsprechend. Siehe tabelle unten.
Muß ich eine versäumte Schicht nachholen? Falls du deine Schicht verpasst, musst du zwei Nachholschichten vor deiner nächsten geplanten Schicht absolvieren. Dieses System basiert auf dem Prinzip der Kompensation. Es ist nicht als Bestrafung gedacht, sondern als Anreiz für Mitglieder, ihre regulären Schichten zu absolvieren. Es soll sowohl streng genug sein, um ein effizientes Management des Supermarktes zu gewährleisten, als auch flexibel genug, um sich den unterschiedlichen Zeitplänen der Mitglieder anzupassen. Nur das Mitgliederbüro kann in Ausnahmefälle die Anzahl der geschuldeten Wiederholungen reduzieren. Nachholarbeiten müssen nicht in deiner regulären Arbeitsgruppe erledigt werden. Das Team, in dem du deine Nachholschicht machst, sollte keine spezielle Ausbildung benötigen. Am besten schaust du die Schichtbelegung im Mitgliederportal an, um zu wissen wann am meisten Bedarf nach Helfer ist. Bitte komme zu deinen Kompensationsschichten ohne Vorankündigung beim Mitgliederbüro. Falls du eine Schicht versäumst, ändert sich dein Status von "aktuell" auf "Warnung". Während dieser Zeit kannst du weiter einkaufen.

Die Regeln für versäumte Schichten und die daraus folgenden Konsequenzen unterscheiden sich je nach Arbeitsmodus des Mitglieds:

Versäumte Schicht(en): Konsequenzen für Festschicht-Mitglieder
Status Erläuterung Einkaufen möglich?
aktuell alles in Ordnung ja
Urlaub Das Mitglied ist "beurlaubt" gemeldet, von Arbeitspflicht befreit (vgl. "7. Abwesenheit") nein
Warnung Das Mitglied hat 1 Schicht versäumt, vor der nächsten regulären Schicht müssen 2 Nachholschichten absolviert werden. ja
Suspendiert Das Mitglied hat die nächste reguläre Schicht gearbeitet, es hat die Nachholschichten nicht im Zeitraum von 4 Wochen (oder mehr, wenn eine Nachfrist gewährt wurde) nach der versäumten Schicht absolviert. Das Mitglied muss muss weiter arbeiten und die versäumten Schichten nachholen. nein, kann um Verlängerung bitten
Verlängerung der Warnung Das Mitglied ist suspendiert, es muss noch Nachholschicht(en) leisten. Durch "Verlängerung" wird der Status "Warnung" verlängert, damit das Mitglied weiterhin einkaufen darf. Die Frist für die Verlängerung wird vom Mitgliederbüro gesetzt. ja, vorübergehend
Freigestellt Die vorübergehende Freistellung ist für alle oben genannten Stati möglich. In dieser Zeit sind die Zähler* eingefroren und die Schichten des Mitglieds sind für Springer verfügbar (Mitglied behält seinen Platz im Zeitfenster). ja
Gesperrt Das Mitglied hat 2 aufeinander folgende Schichten versäumt. nein
Zurückgetreten Das Mitglied hat beantragt, die Genossenschaft zu verlassen. Dieser Status wird verwendet, bis das Mitgliederbüro den Antrag annimmt. nein
Versäumte Schicht(en): Konsequenzen für Springer
Status Erläuterung Einkauf möglich?
aktuell alles in Ordnung ja
Urlaub Das Mitglied ist "beurlaubt" gemeldet, von Arbeitspflicht befreit (vgl. "7. Abwesenheit") nein
Warnung Das Mitglied hat seine Schichten nicht im Voraus geleistet. Der Zähler* wird an dem Tag ausgelöst, an dem der Arbeitsmodus auf Springer gestellt wird. Ab diesem Zeitpunkt muss der Springer mindestens eine Schicht in den folgenden 4 Wochen leisten. ja
Suspendiert Das Mitglied hat seine Schichten nicht innerhalb des Zeitraums von 4 Wochen absolviert. Das Mitglied muss weiterhin seine Arbeit absolvieren. nein, kann um Verlängerung bitten
Verlängerung der Warnung Das Mitglied ist suspendiert, es muss noch Schicht(en) einbringen. Durch "Verlängerung" wird der Status "Warnung" verlängert, damit das Mitglied weiterhin einkaufen darf. Die Frist für die Verlängerung wird vom Mitgliederbüro gesetzt. ja, vorübergehend
Freigestellt Die vorübergehende Freistellung ist für alle oben genannten Stati möglich. In dieser Zeit sind die Zähler eingefroren. ja
Gesperrt Das Mitglied hat seine Schichten nicht geplant und/ oder ist seit über 8 Wochen nicht zur Arbeit gekommen. nein
Zurückgetreten Das Mitglied hat beantragt, die Genossenschaft zu verlassen. Dieser Status wird verwendet, bis das Mitgliederbüro den Antrag annimmt. nein

*Zähler: Die Zähler definieren den Status der Mitglieder. Die Zähler (reguläre Schichten und Ausgleichsschichten) werden durch den Faktor Zeit und durch die An- oder Abwesenheiten (= geleistete Schichten; Anwesenheitszettel) beeinflusst. Das Verhalten der Zähler und der Status hängen vom Arbeitsmodus des Mitglieds (Freischicht oder Springer) ab. Für Springer wird nur der reguläre Schicht-Zähler verwendet. Alle 4 Wochen, beginnend mit dem Datum der Anmeldung, ändert das System automatisch die Zähler der Springer, die nicht abgemeldet sind oder gekündigt haben. Der Zähler wird um 1 oder 2 verkleinert, wenn er ≤ 0 war und der Starttag der Warnung nicht definiert ist.

Wie du deinen Status überprüfen kannst

  • Online über den Mitglieder-Login, unter "Meine Schichten": https://mitglieder.foodhub-muenchen.de/
  • Durch einen Anruf oder Besuch im Mitgliederbüro
  • Beim Scannen der Mitgliedskarte am Eingang vom FoodHub

Dein Mitgliederbereich

Was du im Mitgliederportal selbst tun kannst

  • Inhalte finden:
    • Links zu unserem FoodHub-Wiki, zu unserer Austauschplattform „Mattermost“, zur Anmeldung für die Erst-/Folgebelehrung zum Infektionsschutzgesetz
    • deine Kontaktdaten prüfen
    • Für Springer, sich für Schichten anmelden (direkt über „Meine Schichten“).
    • dich informieren, bei welchen Schichten noch Bedarf besteht, um entweder als Neu-Mitglied die Festschicht auszuwählen oder spontan und ohne Vorankündigung für eine „freiwillige schicht“ vorbeizukommen, wenn Du gerade Zeit hast
  • Erstanmeldung
    • Du hast eine E-Mail mit dem Link für die Erstanmeldung im Portal bekommen. Sobald Du diesen genutzt und Dein Passwort festgelegt hast, brauchst Du diesen Link nicht mehr, sondern kannst direkt auf die Portal-Seite gehen. Solltest Du die Seitenadresse nicht mehr finden oder Zugangsproblemen (z.B. Passwort) haben, melde Dich bitte (am besten per E-Mail) beim Mitgliederbüro.
  • „Mein Konto"
    • Bitte prüfe Deine Kontaktdaten und trage (soweit noch nicht vorhanden) Deine Telefonnummer ein, damit z.B. das Mitgliederbüro Dich schnell erreichen kann.
  • „Dokumente“
    • Wenn Du noch nicht für Fest-Schicht angemeldet bist, schau bitte bei Dokumente > Schichtbelegung, für welche Schichten der größte Bedarf ist (z.B. 1/rot = sehr großer Bedarf, da nur ein Mitglied in der Schicht arbeitet.). Dann informiere bitte das Mitgliederbüro (E-Mail, Telefon oder Di – Sa 16.30-19.30h im Laden) über Deinen Festschichtwunsch, damit wir Dich eintragen können.
    • Und schreib bitte dazu, wenn Du Schicht-Koordinator sein möchtest; wir brauche noch einige.
  • „Meine Schichten“
    • Als Springer kannst Du Dir die einzelnen Schichten selbst aussuchen und auf anmelden klicken. Bitte wähle dafür möglichst die schlecht belegten Schichten (siehe „Dokumente > Schichtbelegung“: gelb bis rot, oder siehe direkt der Anzahl freie Plätze). 

Was du im Mitgliederportal nicht selbst tun kannst

  • Mitglieder mit Festschicht
    • Bitte kontaktiere das Mitgliederbüro, wenn Du Dich für eine Festschicht anmelden oder später zu einer anderen Schicht wechseln möchtest. Wenn Du eine Schicht tauschen möchtest, nutze am besten den Mattermost-Kanal „Schichtvertretung“.
  • Anmeldung für eine Kompensationsschicht
    • Du kannst Dich bei „Dokumente > Schichtbelegung“ informieren, welche Schichten nicht voll besetzt sind und dann einfach direkt vorbekommen (keine vorherige Anmeldung notwendig). Auch unter "Schichten für Springer" kannst du sehen, wie viele freie Plätze es bei den Schichten gibt. Je mehr freie Plätze, desto mehr Bedarf wir haben.

Ausnahmen und Sonderregelungen

Sollten Mitglieder der Meinung sein, dass sie nicht in der Lage sind, eine Arbeitsschicht auszuführen, können sie eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Diese speziellen Anträge werden vom Mitgliederbüro, das von einer*m Angestellten beaufsichtigt wird, von Fall zu Fall geprüft. Die Befreiung vom Arbeitseinsatz wird unter der Mitgliedsnummer vermerkt. Du kannst jederzeit ins Mitgliederbüro kommen, wenn du Fragen oder Bedenken bezüglich der Arbeitspflicht hast. Gemeinsam werden wir die richtige Lösung für dich finden!
Gesundheitliche Gründe Mitglieder sind von der Arbeit befreit, wenn sie aus physischen oder psychischen Gründen dauerhaft arbeitsunfähig sind.
Elternzeit Ein Mitglied ist im Zeitraum vom Geburt bis 1 Jahr nach der Geburt vom Arbeitseinsatz befreit.
Schwangerschaft Ein Mitglied ist 3 Monate vor dem Geburt vom Arbeitseinsatz befreit.
Alter Personen, die über 70 Jahre alt sind, sind vom verpflichtenden Arbeitseinsatz ausgenommen (dürfen aber weiter arbeiten, wenn sie möchten).
Sonstiges Mitglieder, die wegen Krankheit, Trauer oder aus einem anderen Grund der Meinung sind, dass sie von der Arbeitspflicht befreit werden sollten, wenden sich bitte an das Mitgliederbüro.
Angestellte Mitarbeiter Angestellte Mitarbeiter*innen/ FoodHub-Angestellte müssen sich für keine Schicht anmelden.

Die Arbeitsbereiche im FoodHub

Arbeitsaufgaben und Aktivitäten im FoodHub-Supermarkt

Die aktive Beteiligung der Mitglieder ist ein zentraler Bestandteil für das Selbstverwaltungsmodell von FoodHub. Abgesehen von bestimmten Aufgaben und Verantwortlichkeiten, die von den angestellten Mitarbeiter*innen übernommen werden, wird die Mehrheit der Aufgaben und Aktivitäten, die mit dem Unternehmenszweck von FoodHub zusammenhängen, den Mitgliedern anvertraut, die diese auf ehrenamtlicher Basis ausführen.

Mitarbeit im Supermarkt

Anlieferungen:
  • Empfang und Inventarisierung von Anlieferungen (Brot, Obst & Gemüse, Käse, verpackte Ware usw.)
  • Lieferzone aufräumen
  • Waren in Regalen und Lager einräumen


Lebensmittelverarbeitung:

  • z. B. Käse schneiden und einpacken

Einräumen und Auffüllen:

  • Kontrolle des Mindesthaltbarkeitsdatums in der Frischwarenabteilung und Aktualisierung der Tafel am Eingang
  • z.B. Obst- und Gemüseaufstockung, Aussortierung und Bepreisung
  • Wiederaufüllung des Sortiments
  • Gänge im Supermarkt freihalten


Kasse:

  • Kassieren
  • Kasse überprüfen


Empfang/Check-In:

  • Mitglieder und Kunden am Eingang empfangen
  • Mitgliedskarten kontrollieren
  • Konzept vom FoodHub an Interessenten erklären


Tour Guide für Interessenten:

  • Konzept vom FoodHub erklären
  • Rundgang durch den Laden
  • Einige unsere Direktanbieter vorstellen


Reinigung und Wartung:

  • Nachfüllen von Seife und Hygienepapier
  • kleinere Reparaturen
  • Abfallwirtschaft
  • Reinigungsaufgaben

Koordinator

Ein Koordinator ist ein Mitglied, das sich ein bisschen mehr als die 3 Stunden alle 4 Wochen engagiert. Es bedeutet nicht, mehr Schichten zu machen, sondern, sich etwas mehr Zeit zu nehmen und die Prozesse im Laden zu kennen. Ein Koordinator kommt ca. 15 Minuten vor der Schicht und bleibt ca. 15 Minuten länger, um die Übergabe an den nächsten Koordinator zu machen. Er koordiniert die Aufgaben während der Schicht, weist neue Mitglieder in der Schicht an, etc.. Wir brauchen für jede Schicht einen Koordinator.

Koordinatoren führen neue Mitglieder in das Team ein, führen das Anwesenheitsbuch, teilen dem Team alle Änderungen im Ablauf mit, stellen sicher, dass vereinbarte Aufgaben wie geplant erledigt werden, und berufen kurze Teambesprechungen ein, um eventuell aufgetretene Probleme zu besprechen, neben anderen Aufgaben. Schließlich achten sie darauf, ob die Mitglieder mit ihrer Arbeit im Team zufrieden sind und nehmen gegebenenfalls Anpassungen vor. FoodHub unterstützt die Koordinatoren, indem es auf Wunsch Schulungen anbietet.

Für jede Schicht gibt es einen Koordinator, der die Aufgaben zwischen den anwesenden Mitgliedern verteilt.

Vor der Schicht:

  • Übergabe von vorigem Team & angestellten Mitarbeitern, Übergabe Kasse und Empfang, Erkundigung nach dringenden Regalauffüllungen
  • Anwesenheits-Check, Unterzeichnung der Anwesenheitsliste, Begrüßung der Mitarbeiter
  • Regelung des Arbeitsablaufs, Verteilung der Aufgaben mit Verteilung der Anweisungszettel
  • Onboarding neuer Mitglieder: Begrüßung Sicherheitsschulung & Rundgang durch den Laden

Während der Schicht:

  • Neuverteilung von Aufgaben, Management von Notfällen
  • Team-Management (sicherstellen, dass alles gut läuft)
  • Fragen beantworten
  • Regelmäßig prüfen, z.B. ob der Ladenverkehr das Öffnen einer zusätzlichen Kasse erfordert

Nach der Schicht:

  • Rundgang durch den Supermarkt, um zu notieren, was in Arbeit ist und vom nächsten Team noch erledigt werden muss
  • Besprechung mit dem Team, Unterzeichnung der Anwesenheitsliste
  • Übergabe an nächstes Team
  • Optional: gemeinsam noch etwas unternehmen

Mitgliederbüro

Das Mitgliederbüro hat folgende Aufgaben:
  • Anwesenheitszettel im System eintragen
  • Teilnahme zu Hygieneschulungen erfassen
  • Telefondienst für Mitglieder (die anrufen um z.B. folgendes zu melden: Abwesenheit, Urlaub, Krankheit, etc.)
  • E-Mails beantworten
  • im Laden die Fragen von Mitgliedern beantworten
  • Mitgliederkarten drucken und ausgeben
  • Neue Mitglieder anlegen
  • Festschichtmitglieder für Schichten einteilen
  • Mitgliederstatus verwalten.


Für die Anfangszeit wird das Büro im FoodHub von Dienstag bis Samstag von 16.30 bis 19.30 Uhr besetzt sein. Das Mitgliederbüro arbeitet viel mit der Software für die Mitgliederverwaltung, deshalb solltest Du mit der Arbeit am Computer vertraut sein.

Buchhaltung

Unterstützung bei der Buchhaltung. Du solltest bei dieser Aufgabe ein wenig Erfahrung mitbringen

Fahrer*in

Abholung von Sortimentsprodukten bei den Herstellern

Das Mitgliederbüro

Das Mitgliederbüro ist dein Hauptansprechpartner im Foodhub für alle Themen rund um die Mitgliedschaft und die Mitarbeit.

Telefonisch und Vorort im Laden ist das Mitgliederbüro vom 16:30 bis 19:30 unter 089/24602685 zu erreichen.

Die E-Mail Adresse ist community@foodhub-muenchen.de.

Wie kannst Du dich weiter im FoodHub einbringen?

In den Arbeitsgruppen mitwirken

Das Projekt FoodHub lebt von seinen aktiven Mitgliedern. Die Mitarbeit in unsere Arbeitsgruppen ist folglich unverbindlich, obwohl eine gewisse Langfristigkeit erwünscht ist, um effektiv zur Weiterentwicklung des FoodHubs beizutragen. Das Mitmachen in einer Arbeitsgruppe bedeutet, an zweiwöchentlichen Treffen teilzunehmen und dazwischen gewisse Aufgaben zu erledigen. Das Engagement ist ehrenamtlich, der zeitliche Aufwand beträgt eine bis mehrere Stunden / Woche, je nach Lust und Zeit. Die Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe findet zumindest in den ersten 6 Monaten nach Eröffnung zusätzlich zu den Schichten im Laden statt.

Die Mitwirkung in den Gruppen ist ein wichtiger Aspekt unseres gemeinschaftlichen Projektes. Trotz weniger persönlicher Treffen lernen wir so andere Mitglieder kennen (pandemiebedingt findet fast alles online statt). Aktuell gibt es folgende Arbeitsgruppen:

Du möchtest punktuell FoodHub unterstützen?

Auf zu → Unterstützungsmöglichkeiten

Kündigung der Mitgliedschaft

Gründe für die Kündigung

Jedes Mitglied kann jederzeit entscheiden seiner Mitgliedschaft zu kündigen, ohne Angabe einer Grund.

Jedoch sind folgende Gründe KEINE zwingenden Gründe für eine Kündigung, da lassen sich vielleicht Lösungen finden:

  • gesundheitliche Beeinträchtigungen - Lösung: ggf. eine befristete oder dauerhafte Befreiung von der Arbeitspflicht
  • vorübergehender zeitlicher Engpass - Lösung: Passivstellung für eine begrenzte Zeit
  • Wegzug aus München - Lösung: Passive Mitgliedschaft, auch die Einlage (Genossenschaftsanteile) hilft dem FoodHub

Alternativen zur Kündigung

  • Übertragung der Anteile: entweder auf eine Person, die schon Mitglied ist oder die durch die Übertragung der Anteile zum Mitglied wird. Dieses neue Mitglied muss aber selber gesucht werden (z.B. aus dem Freundes- und Bekanntenkreis)
  • Das FoodHub mit einer passive Mitgliedschaft weiter unterstützen. Deine Anteile bleiben in der Genossenschaft. Du darfst nicht mehr einkaufen, bist aber noch Teil der Genossenschaft.

Ablauf einer Kündigung

  • Die Kündigungsfrist beträgt laut §5 der Satzung zwei Jahre zum Ende des Geschäftsjahres.
  • Die Kündigung bedarf laut §5 der Satzung der Schriftform und muss der Genossenschaft mind. 3 Monate vor Schluss des betreffenden Geschäftsjahres zugehen. Du kannst uns die Kündigung im Laden bringen oder per Post zum Laden schicken.
  • Eine schriftliche Bestätigung deiner Kündigung erfolgt per E-Mail.
  • Die Rückzahlung der Anteile erfolgt gemäß §10 der Satzung spätestens 6 Monate nach Ablauf der Kündigungsfrist